Steuer sparen 2011

By | August 31, 2011

Das Portal der Arbeiterkammern bietet Ihnen zum Thema Steuer sparen 2011 eine hilfreiche Broschüre, die Sie downloaden oder kostenfrei anfordern können. Auf der Webseite http://www.arbeiterkammer.at finden Sie zahlreiche Informationen zur Arbeitnehmerveranlagung (ANV). Hier einige der Tipps, die jedoch nur einen Teil der Möglichkeiten aufzeigen, die Ihnen tatsächlich zur Verfügung stehen.

Die Durchführung der Arbeitnehmerveranlagung ist grundsätzlich für jeden Arbeitnehmer möglich. In jedem Fall lohnend, erweist sie sich in den Fällen, in denen keine Lohnsteuer, jedoch Sozialversicherungsbeiträge abgeführt wurden und wenn Alleinverdiener- / Alleinerzieherabsetzbeträge nicht zum Tragen kamen.
Die Angabe von Sonderausgaben wirkt sich immer dann aus, wenn diese über dem bestimmten Pauschalsatz, der bereits vom Arbeitgeber berücksichtigt wird, liegen. Geben Sie alle Beiträge zu freiwilligen Renten-, Kranken-, Unfall- und Lebensversicherungen an. Reichen Sie Rechnungen bei Wohnraumschaffung und Sanierung ein.
Auch bei Werbungskosten besteht eine Pauschale, die für Arbeitnehmer zu Grunde gelegt wird. Diese ist jedoch schnell überschritten. Sie dürfen die Kosten für Fahrten zwischen der Arbeitsstätte und der Wohnung, Beiträge für Gewerkschaften, Arbeitsmittel, Reisekosten, alle Aufwendungen, die Ihnen durch Ihre Berufstätigkeit entstehen, angeben.
Überschreiten Sie den Selbstbehalt, der einkommensabhängig ist, erweisen sich Angaben für außergewöhnliche Belastungen als sinnvoll. Dazu zählen u.a. Zahnarzt- und Spitalsrechnungen, Aufwendungen für eine Heimunterbringung und Kuren, Kinderbetreuungskosten bei Alleinerziehenden.
Zudem können für alle im Haushalt lebenden Kinder Kinderfrei- und Absetzbeträge bei Unterhaltspflichtigen beantragt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.