Sparzinsen Vergleich 09/2018

By | September 14, 2018

Die Zinsen, die normale Konten bringen, sind gering, weshalb die meisten Menschen nach besseren Anlagemöglichkeiten suchen. Eine Möglichkeit sind Tagesgeldkonten, weil sie viel höhere Zinsen als gewöhnliche Konten bieten. Denselben Vorteil bieten auch gebundene Anlagen. Daher lohnt es sich, entsprechende Angebote der in Österreich tätigen Banken miteinander zu vergleichen. Das haben wir gemacht und stellen nun die jeweils 3 besten Angebote im September 2018 in jeder Kategorie vor.

Tagesgeldkonten

Die Bank „Kommunalkredit Invest“ lockt potenzielle Kunden mit Zinsen in Höhe von 0,51 % p.a. Diese Zinsshöhe wird garantiert ab einer Anlage von 10000 Euro. Liegt die Höhe der Anlage zwischen 1000-9000 Euro, so bekommt der Kunde 0,31 % p.a. Die maximale Höhe der Anlage beträgt 100000 Euro und die maximale Laufzeit ist auf 120 Monate begrenzt. Für das Eröffnen des Kontos und auch für Operationen damit müssen Kunden keine Gebühren entrichten.

Ähnlich hoch sind auch Zinsen der „Renault Bank Direkt“, die bei 0,5 % p.a. liegen. Dabei spielt die Höhe der Anlage und die Laufzeit keine Rolle. Die Zinsgutschrit erfolgt jeden Monat. Und alle Operationen damit sind für den Kunden kostenlos.

Die Höhe der Zinsen bei der „Addiko Bank“ ist identisch. Das Konto kann der Kunde eröffnen, ohne hierfür irgendwelche Gebüren entrichten zu müssen. Zinsen fallen vom erste Tag an. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich zum 31.12..

Gebundene Anlagen

Die höchsten Zinsen verspricht das Servus-Tagesgeld der Bank „Kommunalkredit Invest“. Der Kunde kann hier Laufzeiten zwischen 6 und 120 Monaten wählen. Entscheidend für die Höhe der Zinsen ist die Höhe des Beitrages: Für Beträge bis 10000 Euro schwanken Zinsen zwischen 0,55 und 1,3 %. Beträgt die Höhe der Anlage zwischen 10-100000 Euro, bekommt der Kunde 0,55-2 % p.a. Alle Operationen mit Konto sind gebührenfrei.

Schwankende Zinshöhe ist typisch auch für das Fetsgledkonto der „DenizBank“. Aber hier variiert die Höhe der Zinsen zwischen 0,45 %, wenn die Anlage für 3 Monate gemacht wird, und 1,6 % bei 10-jährigen Anlagen. Eine Staffelung der Zinshöhe abhängig von der Höhe der Anlage gibt es hier nicht.

Bei der „Renault Bank Direkt“ gibt es eine andere Staffelng der Zinsen: Möglich sind Anlagen für 1,2 oder 3 Jahre. Dabei beträgt die Zinshöhe 0,7 % im ersten Fall, 0,8 % im Zweiten und 0,9 % bei dreijäriger Laufzeit.

Fazit

Wer 10000 Euro oder mehr auf ein Tagesgeldkonto einzahlen möchte, sollte sich für das Tagesgeldkonto der Bank „Kommunalkredit Invest“ entscheiden. Bei kleineren Summen sollte man sich für das Angebot der „Renault Bank Direkt“ oder der „Addiko-Bank“ entscheiden. Auch bei gebundenen Anlagen ist der Leader nicht eindeutig: Bei Anlagen von 10000 Euro an ist es das Konto der Bank „Kommunalkredit Invest“. Bei kleineren Beträgen bietet das gebundene Konto der „DenizBank“ deutlich bessere Konditionen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.