Kindergeld: Alle 5 Möglichkeiten im Vergleich

By | Februar 14, 2010

as Kindergeld bzw. offiziell auch Kinderbetreuungsgeld ist seit 2009 noch komplizierter geworden, denn wer die Wahl hat, hat bekanntlich auch die Qual und die ist nun tatsächlich gestiegen. So sind zu den bisherigen 3 Möglichkeiten noch 2 weitere hinzugekommen für die neuen Jungeltern. Es wird versucht Arbeit, Karriere sowie Vater+Mutter unter einen Hut zu bekommen und darauf geachtet, dass sowohl Vater, als auch die Mutter Karenzzeiten in Anspruch nehmen und einen Anreiz bieten, wenn schneller wieder gearbeitet wird.

  1. 30 + 6 Monate (bei Inanspruchnahme durch beide Partner) zu je 436 Euro
  2. 20 + 4 Monate (bei Inanspruchnahme durch beide Partner) zu je 624 Euro
  3. 15 + 3 Monate (bei Inanspruchnahme durch beide Partner) zu je 800 EuroNEU: Pauschalvariante
  4. 12 + 2 Monate (bei Inanspruchnahme durch beide Partner) zu je 1.000 EuroNEU: Einkommensabhängige Variante
  5. 12 Monate + 2 Monate (bei Inanspruchnahme durch beide Partner)

Ebenso gibt es nun eine Alternative zur bestehenden Zuverdienstgrenze in der Höhe von EUR 16.200,- pro Jahr, wird bei allen Pauschalvarianten (30+6, 20+4, 15+3, 12+2) ab 1. Jänner 2010 auch ein relativer Zuverdienst von 60 Prozent des letzten Einkommens möglich sein.

Die Vorteile dieses neuen Modells liegen auf der Hand:

  • besser verdienende Frauen und Männer haben weniger Verdienstentfall.
  • Eltern können rascher wieder ins Berufsleben einsteigen. Wesentlicher Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Auch Väter erhalten dadurch einen stärkeren finanziellen Anreiz für eine Karenzzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.