Aktuelle Sparzinsen Mai 2017

By | Mai 7, 2017

Die Weltwirtschaft dreht sich auch so weiter
Morgen die Wahl in Frankreich. Emmanuel Macron gegen Marine Le Pen, ganz Europa schaut auf das französische Volk. Die Chancen stehen gut für einen Sieg des sozial- und wirtschaftsliberalen Kandidaten. Sollte Le Pen gewinnen, die Folgen sind nicht absehbar. Womöglich werden sie an der Börse nur von kurzer Dauer sein. Donald Trump, Syrien, Erdogan, Kim Jong Un, der Brexit, nichts scheint die Märkte auf ihrem Weg nach oben aufhalten zu können. Politische Neuigkeiten schlagen eben nicht so sehr ein auf die Kurse wie letztendlich die Wirtschaftsdaten, insbesondere von Unternehmen. Das Rad dreht sich weiter. Auch bei den Sparzinsen für den diesjährigen Monat Mai.

Sparzinsen für Tagesgeldeinlagen
Die RenaultBank Direkt nimmt sich den ersten Platz nicht weg und steht mit 0,7 Prozent auf festen Beinen. Doch damit nicht genug: der Zins gilt für das gesamte Guthaben, ohne Einschränkung, und wird monatlich ausbezahlt. Bei größeren Anlagesummen sowie längerer Laufzeit macht sich ein monatlicher Zinseszinseffekt stärker bemerkbar als der übliche jährliche. Auch MoneyYou bietet 0,7 Prozent, jedoch nur bei vierteljährlicher Zinsgutschrift und bis zu einer Summe von einer Million Euro. Weiter seien noch auf die Santander verwiesen, die in den ersten sechs Monaten 0,9 Prozent gewährleistet, sowie auf die Austrian Anadi Bank, welche Österreichern vorbehalten ist. Zwar zahlt sie nur jährlich die Zinsen aus, doch dieser beträgt auch für Bestandskunden 1,11 Prozent aktuell. Zu guter Letzt noch die IngDiba mit einem Prozent in den ersten vier Monaten. Sie sehen, Zinsen mit einem Prozent und mehr sind noch immer möglich. Nutzen Sie im Zweifel das Tagesgeldhopping aus und wechseln Sie die Bank, sobald eine Neukundenaktion abgelaufen ist.

Die Zinsen für Festgeld im Überblick
Bezüglich von sechs Monaten bietet MoneyYou 0,7 Prozent, also genauso viel wie beim Tagesgeld. Die Mindest – beziehungsweise Höchsteinlage liegt bei 500 beziehungsweise eine Million Euro. Eine mögliche Alternative zum Festgeld stellt das Angebot von Sparanlage.at dar. Sie investieren in kurz – bis mittelfristige Unternehmensanleihen der SPAR Österreichischen Warenhandels – AG und erhalten bei sechs Monaten 0,8 Prozent.
Kommen wir zu zwölf Monaten. Die RenaultBank Direkt bietet 0,9 Prozent ab einer Anlagesumme von 2500 Euro. Die Credit Agricole aus Frankreich offeriert gar 1,01 Prozent. Sie können Beträge zwischen 5000 und 500 000 Euro anlegen. Eine Einlagensicherung bis zu 100 000 Euro ist natürlich auch hier gewährleistet. Und schließlich sei noch auf die Austrian Anadi wieder verwiesen, mit 0,96 Prozent.
Wie sieht es nun noch bei 24 Monaten aus? 1,2 Prozent erhalten Sie durch die erwähnten Unternehmensanleihen bei Sparanlage.at. Sowohl die Atlantico Europa wie auch Credit Agricole rangieren leicht dahinter mit 1,1 Prozent. Die DenizBank lockt zwar nur mit einem Prozent, doch es können unbegrenzt viele Festgeldkonten dort angelegt werden und bei vorzeitiger Kündigung erhalten Sie immerhin 0,5 Prozent an Zinsen.

Nutzen Sie die Chance
Und zwar jetzt. Es mag sich „nur“ um 0,5 Prozentpunkte mehr handeln, welche Sie durch einen Wechsel herausschlagen, aber auf längere Anlagesicht zahlt sich dies im wahrsten Sinne des Wortes aus. Vergleichen Sie regelmäßig sowohl Tages- wie auch Festgeldangebote, denn sie stellen die Basis für ein qualitativ hochwertiges Depot dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.