Bausparvertrag

By | November 29, 2010

Das Bausparen ist nach wie vor eine der beliebtesten Möglichkeiten in Österreich, um Geld über einen längeren Zeitraum anzusparen.

In der Regel ist die Vorgangsweise folgende: Man schließt bei einer der vier Bausparkassen einen Bausparvertrag ab und zahlt über einen Zeitraum von sechs Jahren monatlich einen bestimmten Betrag ein. Am Ende der Laufzeit erhält man dann das Guthaben ausbezahlt. Da das Bausparen staatlich gefördert ist, erhält man zusätzlich zu den Zinsen auch jährlich die sogenannte „Bausparprämie“ ausbezahlt. Pro Person kann daher nur ein Bausparvertrag abgeschlossen werden, es ist aber durchaus möglich, dass Eltern für ihre Kinder ansparen. Die Höhe der Einzahlung ist grundsätzlich unbegrenzt, jedoch werden jährlich nur € 1.200,- staatlich gefördert, das heißt, für jeden Betrag über € 100,- pro Monat erhält man nur die normale Verzinsung auf das Sparguthaben.

Es gibt auch die Möglichkeit, einen Bausparvertrag mittels Einmalerlag abzuschließen: Dabei zahlt man einmalig ein, also wenn es der Höchstbetrag sein soll, € 7.200,-, und lässt das Geld dann sechs Jahre liegen, bis der Bausparvertrag ausgelaufen ist. Das ist von der Verzinsung her natürlich die optimalste Variante, da ab Beginn der volle Bausparbetrag verzinst wird. Die Angebote der vier Bausparkassen unterscheiden sich ein wenig, zum Beispiel bei den Kontoführungsspesen etc. Daher sollte man auch hier vor dem Abschluss eines Bausparvertrages vergleiche, um das Optimum aus seinem hart verdienten Geld herausholen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.