Sperre Bankomatkarte

By | August 31, 2008

Bei Verlust oder bei einem Diebstahl einer bankomatfähigen Karte (Bankomatkarte, EC-Karte, BankCard, …) ist unverzüglich die jeweilige Bank zu verständigen UND eine polizeiliche Meldung durchzuführen.

Warum man eine Bankomatkarte sperren lassen soll, erklärt Konsument so:

Die Kundenrichtlinien sehen bei Verlust der Karte vor, dass sie gesperrt werden muss. Wenn diese Pflicht verletzt wird, haftet der Kunde. Wir empfehlen, das Risiko des Nicht-Sperrens allein schon deswegen nicht einzugehen, weil mit der Karte auch am Schalter mittels Unterschrift behoben werden könnte. Auch ist denkbar, dass der PIN-Code ausgespäht wurde, wenn man die Karte verwendet hat. Daher ist im Schadensfall seitens der Bank der Einwand zu erwarten, dass bei einer Sperre eine Behebung nicht mehr möglich gewesen wäre. Dann müssten Sie einen Teil oder den gesamten Schaden tragen.

So erreichen Sie MAESTRO, die ihnen ihre Bankomatkarten sperren – sie können dies auch über ihre Hausbank durchführen:

Die Maestro-Notruf Nummern
aus Österreich: 0800 204 8800
aus dem Ausland: +43-1 204 8800
Bis eine Bankomatkarten Sperre in Kraft tritt, vergehen aber einige Stunden, also nicht zögern, sondern handeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.