Handy Roaming in den Ferien

By | Juli 11, 2011

Wer ab Juli in der EU Urlaub macht, telefoniert wesentlich billiger als jetzt. Die EU hat allen Telefonanbietern verordnet, die Preise zu senken. Das führt dazu, dass die Preise, wenn aktiv telefoniert wird um 10 Prozent und wenn man angerufen wird, um 27 Prozent gesenkt werden. Somit sind in jedem EU-Land die Roamingtarife gleich. In Nicht-EU-Ländern zahlt man wesentlich mehr.
Die Roamingpreise richten sich nach den EU-Höchsttarifen und es gibt keine Hauptzeiten oder Nebenzeiten. Sekundengenaue Abrechnung ab der 31. Sekunde, wenn man jemanden anruft, wird man angerufen, wird ab der 1. Sekunde genau abgerechnet.
Die Aktivgebühren werden von 46.8 Cent auf 42 Cent gesenkt, die Passivgebühren von 18 auf 13,2 Cent, natürlich pro Minute. Preise für SMS bleiben gleich.
Viel höhere Preise gibt es bei Telefonaten von oder in Nicht-EU-Ländern, wie zum Beispiel Türkei oder Kroatien. Wer einen Urlaub in Kroatien macht und nach Hause telefoniert zahlt bis zu 1,70 Euro pro Minute, wenn man angerufen wird, zahlt man immer noch bis zu 1,25 Euro. Ähnlich ist es in der Türkei, aktive Anrufe kosten bis zu 2,50 Euro und wenn man angerufen wird, bis zu 1,25 Euro.
Da viele Anbieter Sondertarife für den Urlaub anbieten, ist es auf alle Fälle sinnvoll, sich vorher zu informieren und günstige Pakete zu kaufen.

via: http://www.arbeiterkammer.at/online/mit-dem-handy-unter-palmen-61979.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.