Heizungssysteme: Welche Heizung ist die Beste?

By | August 8, 2012

Was ist die beste Heizung für das Haus? Welches System ist gleichzeitig effizient und bequem? Kostengünstig im Betrieb und in der Anschaffung?
Die bekannte Eier legende Wollmilchsau wird es nie geben. Genau so wenig wird eine umweltbewusste Pellet-Heizung so bequem sein wie eine stromfressende Elektroheizung.

Welches ist das geeignetste Heizsystem für welchen Zweck?

Je nach Lage oder Ausführung der Wohnung oder des Hauses kommen unterschiedliche Heizsysteme infrage. Befindet sich das Gebäude in einer Innenstadt oder auf dem Lande? Ist das Haus unterkellert?
Die gebräuchlichsten Systeme sind Erdgas, Öl, Pellets, Holz, Elektro und Fernwärme.
Für eine Stadtwohnung oder ein Stadthaus bietet die Fernwärmeleitung mit Sicherheit den größten Komfort. Kein Ofen, kein Kamin nimmt zusätzlichen Raum in Beschlag.
Mit steigendem Ölpreis rüsten auch immer mehr Hausbesitzer ihre Anlagen um. Entweder auf Erdgas oder Pelett. Allerdings stellt sich auch hier die Frage, ob die Preise nicht irgendwann genau so kräftig steigen, wie bei Heizöl.
Die gute alte Holzheizung kann nur noch mithalten, wenn um Haus und Hof genügend Platz zur Lagerung des nachwachsenden Rohstoffes ist. Ein offener Kamin mit brennenden Holzscheiten darin ist natürlich ein schöner Anblick und damit auch der Diskussion wert. Die Elektroheizung ist das wohl teuerste Unterfangen, ein Heizsystem zu installieren. Denn selbst die sparsamsten Nachtspeicheröfen ziehen mehr Strom und damit Geld aus der Leitung als andere Heizsysteme.

Warum dieses und nicht jenes?

Befindet sich das Haus auf dem Land, so kann ausreichender Platz ein Grund sein, eine Pelett oder Holzheizung zu installieren. In der Stadt ist, wenn vorhanden, die Fernwärme vorzuziehen. Unter Umständen muss sogar eine Elektroheizung installiert werden, wenn für alles andere schlichtweg kein Platz ist. Auch eine Gasheizung kommt im Stadtgebiet infrage.

Was spricht dagegen?

Peletts und auch Holzheizungssysteme haben einen erhöhten Service-Aufwand. Die Wartung dieser Heizungen ist nicht unerheblich. Eine Elektroheizung ist aufgrund des hohen Stromverbrauch umweltschädlich und teuer, dass gleiche gilt für Öl, nur eben mit dem Heizölverbrauch. Fernwärme kann nur dort genutzt werden, wo sie auch angeboten wird. Gegen eine Gasheizung könnte die Angst vor Entzündung und Explosion sprechen.

Was kann man tun?

Bei Kauf und Anschaffung ist auf jeden Fall der Energieeffizienzwert der Anlage ein wichtiger Punkt. Der benötigte Raum zum Einbau der Heizung muss vorher genau geplant sein, sonst könnte es böse Überraschungen geben.
Idealerweise wird die Heizung durch Wind und/oder Solarsysteme unterstützt. Dazu bestehen staatliche Förderprogramme und es hilft der Umwelt.

Fazit.

Für welches Heizsystem sich der Hausbesitzer oder Wohnungsinhaber entscheidet, hängt von den Umständen ab. Eine generelle Empfehlung für ein Heizsystem kann nicht gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.