Hypo Group Alpe Adria erhält Staatshilfe mit Auflagen

By | Dezember 28, 2008

Die Hypo Group Alpe Adria bekommt vom Bankenhilfspaket satte 900 Millionen Euro. Auf diese Summe hat sich das Finanzministerium mit der Bank geeinigt. Dieses Geld bekommt die Bank aber nicht so ohne weiteres, denn die Hypo Alpe Adria muss einige Auflagen berücksichtigen.

Eine der Auflagen für die Hypo Alpe Adria betrifft die Bonuszahlungen für die Manager die Hypo und auch die Dividendenzahlungen sind von den Auflagen betroffen. Zu diesen Auflagen kommt noch ein zu ausarbeitendes Konzept, welches sich mit der Kosteneffizienz in der Hypo Alpe Adria beschäftigt. Dieses Einsparungskonzept muss bis Ende März 2009 vorliegen. Auf keinen Fall dürfen jedoch Mitarbeiter im größeren Ausmass abgebaut werden.

Der Staat Österreich kann jederzeit bei der Hypo einsteigen, während die Hypo erst in 5 Jahren das Partizipationskapital in Stammaktien umwandeln. Für die Konsumenten und Unternehmer gibt es auch ein Hypo Paket, denn diese muss diesen in den nächsten 3 Jahren insgesamt 1,8 Milliarden € in Form vom Krediten oder Leasingfinanzierungen zur Verfügung stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.