Strom und Gas zu teuer sagt die AK

By | Oktober 18, 2011

Strom und Gas wurde im Laufe der letzten Jahre immer teurer und trotz der gesunkenen Großhandelspreise, welche relativ stabil sind, wurden die Preise für die Konsumenten weiter angehoben.
So haben die Anbieter von Strom und Gas laut Arbeiterkammer und E-Control diese Senkungen in keinster Weise an den Kunden weitergegeben ohne dass es dafür Gründe gegeben hat. So erhöhten die Anbieter die Preise für Gas im Lauf der letzten drei Jahre von 2 bis sogar 27 Prozent gegenüber den Konsumenten. Manche Anbieter haben ihre Preise für Gas sogar bis zu einem Drittel in den letzten drei Jahren angehoben.
Auch bei den Strompreisen sieht es fast genauso aus. Auch hier wurden die Großhandelspreise in den letzten Jahren immer weiter gesenkt, während die Preise für die Konsumenten erhöht worden sind. Auch hier sind Preiserhöhungen in den letzten drei Jahren von 6 Prozent bis hin zu 22 Prozent zu verzeichnen.
Auch in diesem Jahr wurden die Gaspreise von der Energieallianz erhöht. Zu dieser Energieallianz gehören Unternehmen wie EVN, Begas oder auch die Wien Energie. Aber auch andere Anbieter sind danach diesem Beispiel gefolgt und haben Preiserhöhungen von 12,7 bis hin zu 15,5 Prozent angekündigt.
Aber auch beim Strom zeigen sich für die Zukunft keine Preissenkungen für die Konsumenten.
Aus diesem Grund rät die AK den Konsumenten, die Preise für Strom und auch für Gas mit einem Strom- und Gaspreis-Rechner zu überprüfen und gegebenenfalls zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.