Wolfgang Eder (Voest Vorstand) verzichtet nicht auf Prämie

Mitarbeiter der Voest werden gekündigt, anderen werden die Stunden und auch das Gehalt reduziert. Bei den restlichen geht die Angst um den Arbeitsplatz um. Die Voest macht sich fit für die Krise und bringt bei den Mitarbeitern Opfer.

 

Der Voest Vorstand Wolfgang Eder sieht aber partout nicht ein, warum er, der Verantwortliche der Voest, auch einen Teil zur Gesundung der Voest beitragen soll. In einem Interview mit der Wochenzeitschrift Profil hat er folgendes gemeint:

 

„Ein Verzicht auf Bonuszahlungen kommt für mich nur dann in Frage, wenn es an die Substanz des Unternehmens geht. In dieser Situation sind wir nicht.“

Interessanter Führungsstil, wenn von den Mitarbeitern Opfer erwartet werden, sich selbst aber auch für diese Maßnahmen eine Bonuszahlung gewährt. Kommt bei jenen Mitarbeitern die nun ohne Job dastehen, oder mit weniger Geld auskommen müssen, sicherlich gut an. Meiner Meinung nach ein Fall für den Aufsichtsrat, der sich gut überlegen sollte, ob diese Meinung von
Wolfgang Eder hinsichtlich zustehender Bonuszahlungen kompatibel zur momentanen (Finanz)lage ist. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>